Mit 16 zu 3 Stimmen hat sich der Stadtrat endgültig dafür ausgesprochen, dass das Freibad saniert werden soll.

Stadtrat stimmt für Sanierung des Freibads

Der Stadtrat hat sich in seiner jüngsten Sitzung endgültig für die Sanierung des Freibads „Laberrutschn“ entschieden. Für das Großprojekt nach den Plänen des Architekturbüros Krautloher aus Vilshofen sind Kosten von rund 4,7 Millionen Euro veranschlagt. Fast die Hälfte der Summe, nämlich rund 2,2 Millionen Euro, kann aktuell über Fördergelder finanziert werden. Den Rest, rund 2,5 Millionen Euro, muss die Stadt tragen. Wermutstropfen für alle Geiselhöringer: Kann der vorgestellte Zeitplan für die Sanierung eingehalten werden, bleibt das Freibad im Jahr 2026 voraussichtlich geschlossen.

Einen ausführlicher Bericht zu der Sitzung findet sich auf folgenden Pdf-Seiten:


Freibad für öffentlichen Badebetrieb gesperrt

Wegen des Schwimmfestes der Grundschule ist das Freibad am Freitagvormittag, 12. Juli, von 9 bis ca. 11.45 Uhr für den öffentlichen Badebetrieb gesperrt.


Es ist wieder soweit!


Am Mittwoch, den 10. Juli 2024, ab 16:00 Uhr startet die Anmeldung für das diesjährige Ferienprogramm.

Es erwarten euch 34 Kurse voller Spaß, Spannung und Action.


Wie auch schon im letzten Jahr erfolgt die Buchung online.

Bezahlt werden kann über Paypal oder Überweisung.


www.unser-ferienprogramm.de

Die Anmeldung erfolgt nach dem Prinzip: "Wer zuerst kommt, mahlt zuerst."

In diesem Jahr wird es wieder eine Warteliste geben, für diejenigen die leider keinen Platz mehr bekommen haben.


Wir bitten die Eltern, sich ehrenamtlich als Betreuungspersonen zur Verfügung zu stellen.

Kinder von Betreuungspersonen können sich einen Tag eher anmelden.


Externe, die nicht dem Gemeindegebiet Geiselhöring angehören, können Sie sich erst einen Tag später registrieren (11.07.2024)



Für Rückfragen steht Ihnen bei der Stadtverwaltung Geiselhöring Herr Tontsch (Tel. 09423/9400-100 oder e-mail: ferienprogramm@geiselhoering.de) gerne zur Verfügung.


Dein geschenkter Baum: 700 Obstbäume für die ILE Laber


ILE Laber setzt Förderprogramm „Streuobst für alle“ um und verschenkt bis zu 700 Obstbäume


Als eines von vielen Projekten und Maßnahmen im Jahr 2024 setzt die ILE Laber das Förderprogramm "Streuobst für alle" um, das sich darauf konzentriert, den Erwerb von (Streu-)Obstbäumen zu unterstützen, die in Bayern gepflanzt werden sollen.


In diesem Zusammenhang verschenkt die ILE Laber 700 Obstbäume an Grundstückseigentümer in Aholfing, Atting, Geiselhöring, Laberweinting, Mallersdorf-Pfaffenberg, Perkam und Rain.


Förderfähig sind eine Vielzahl von Obstsorten die auf der Internetseite der ILE Laber nachzulesen sind: https://ile-laber.de/dein-geschenkter-baum/

www.ile-laber.de

Dabei entstehen Interessierten keine Kosten für den Kauf eines Obstbaums, da die Kosten pro Baum in Höhe von 45 Euro vom Bayerischen Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft, Forsten und Tourismus übernommen werden.


Eine Fördervoraussetzung ist, dass die geförderten Bäume nicht vor der Zweckbindungsfrist von 12 Jahren entfernt werden. Bäume für Erwerbsanlagen und Bäume, die Aufgrund von Auflagen gepflanzt werden müssen, sind von der Förderung ausgeschlossen. Es können sowohl einzelne Bäume gepflanzt als auch ganze Streuobstwiesen angelegt werden. Bei der Auswahl des Standorts ist natürlich der eigene Garten möglich. Für die Pflanzung und die Pflege der Bäume ist der jeweilige Obstbaumbesitzer selbst verantwortlich.


Da der Herbst die beste Pflanzzeit ist, ist die Ausgabe der Obstbäume für November 2024 im Bauhof der Stadt Geiselhöring geplant. Der genaue Termin wird rechtzeitig per E-Mail und in der örtlichen Presse bekannt gegeben.


Bis zum 19. Juli 2024 können Interessierte sich nun auf maximal 3 Obstbäume bei der örtlichen Gemeindeverwaltung bewerben:




Ansprechpartner Stadt Geiselhöring: Hauptamt, 09423/9400100

info@geiselhoering.de


Bewerbung nur möglich mit ausgefülltem Antragsformular (liegt im Vorzimmer des Rathauses aus).


„Die lange Tradition des Streuobstanbaus in Bayern ist nicht nur ein kulturelles Erbe, sondern auch ein unverzichtbarer Beitrag zur Erhaltung unserer vielfältigen Landschaft und Biodiversität.“ erklärt Vorsitzender der ILE Laber, Herbert Lichtinger.


Angesichts dieser Bedeutung hat das Bayerische Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft, Forsten und Tourismus folgendes Ziel festgelegt: Bis 2035 sollen eine Million neue Streuobstbäume gepflanzt und bestehende Streuobstwiesen geschützt werden.


Stefan Klebensberger, Umsetzungsmanager der ILE Laber freut sich, dieses Förderprogramm für die Region der ILE Laber umsetzen zu dürfen und damit einen Beitrag zum Umweltschutz zu leisten.


Weitere Infos finden Interessierte auf www.ile-laber.de sowie auf Facebook und Instagram.


Haushalt ein zweites Mal verabschiedet

Der Stadtrat hat in seiner jetzigen Sitzung den diesjährigen Haushalt noch einmal verabschiedet, und zwar mit veränderten Werten. Grund dafür ist der beabsichtigte Kauf des ehemaligen Schleusinger-Anwesens an der Straubinger Straße für den Bau einer weiteren Kindertagesstätte.

Einen Bericht dazu findet sich auf folgender PDF-Seite:



Forschungsprojekt "Heimat - mehr als ein Gefühl" - Mitwirkung der Gemeinden im ländlichen Raum Bayerns an der 2. Bürgerbefragung

Zusammenhalt in ländlichen Regionen? – Ein Forschungsprojekt zum Mitmachen Wie ist es eigentlich um den sozialen Zusammenhalt in ländlichen Regionen Bayerns bestellt und welche Ideen haben die Bürgerinnen und Bürger, um ihn zu stärken? – Das untersucht die Technische Hochschule Nürnberg bis 2026 in einem großen Forschungsprojekt in ganz Bayern. Gefördert wird das Heimatprojekt vom Bayerischen Staatsministerium der Finanzen und für Heimat.

Europawahl 2024 - Ergebnisse der Wahllokale in der Stadt Geiselhöring

hier klicken zu den Ergebnissen! (ab Sonntagabend, 09.06.2024 verfügbar)


Stadt- und Pfarrbücherei


Buchen Sie mit dem Leseausweis der Stadt- und Pfarrbücherei im Bürgerhaus Ihren Lieblingstitel ganz bequem in unserer digitalen Bibliothek unter www.leo-sued.de



Im Jahr 2023 hat der Videograph Patrick Karl in enger Zusammenarbeit mit der ILE Laber einen Imagefilm über das Gebiet der ILE Laber gedreht. Die einzigartigen Szenen aus den Gemeinden Aholfing, Atting, Geiselhöring, Laberweinting, Mallersdorf-Pfaffenberg, Perkam und Rain zeigen die Schönheit unserer Heimat und wecken gleichzeitig Erinnerungen und Emotionen. Ein professioneller und gut produzierter Imagefilm bleibt im Gedächtnis und sorgt für einen Wiedererkennungswert – ein Investment im Rahmen des Regionalbudgets 2023, das sich gelohnt hat. Lassen Sie sich begeistern von einzigartigen Szenen aus unserer Heimat!


Über folgende Links gelangen Sie zu den Imagefilmen


Imagefilm ILE
Imagefilm Geiselhöring


Wimmelndes Geiselhöring:


München hat eines, Regensburg hat eines, und jetzt hat auch Geiselhöring eines: ein Wimmelbuch! Gestaltet hat es die Münchner Illustratorin Annegret Reimann. Auf sechs wimmelnden Doppelseiten hat sie das Treiben am Stadtplatz, beim Schäfflertanz, am Bürgerfest, beim Open-Air-Kino, im Freibad und bei der Apfelmosterei des OGV dargestellt sowie die Stadt mit all ihren Ortsteilen. Zahlreiche hiesige Gewerbetreibende haben als Sponsoren dazu beigetragen, dass das Buchprojekt verwirklicht werden konnte.

 

Das Buch kann man zum Preis von zwölf Euro in der Stadtverwaltung im Rathaus erwerben, bei den Mitarbeiterinnen der Kasse im Erdgeschoss.


Fundbüro


Sie haben etwas verloren oder gefunden?


Auf der Internetseite www.verlustsache.de können Sie deutschlandweit einen Fund bzw. Verlust anzeigen.



Öffentliche Bekanntmachung von Fundgegenständen


Bekanntmachung