Ausschreibung der Schülerbeförderungsleistungen für die Schuljahre 2024/2025 bis 2027/2028

Die Stadt Geiselhöring beabsichtigt aktuell die Schülerbeförderungsleistungen für die Schuljahre 2024/2025 bis 2027/2028 (4 Schuljahre) in einem offenen Verfahren zu vergeben. Das Vergabeverfahren wird gemäß VgV als elektronisches Verfahren, eine sogenannte eVergabe, durchgeführt. Dafür wird das eVergabe-System des Bayerischen Staatsanzeigers für die Bieter genutzt. Die Vergabeunterlagen finden Sie unter folgendem Link: www.staatsanzeiger-eservices.de


Falls Sie bereit sind die Leistungen zu übernehmen, ist ein vollständiges Angebot nebst den geforderten Anlagen und Nachweisen in elektronischer Form über die Vergabeplattform www.staatsanzeiger-eservices.de einzureichen. Die Einreichung eines Angebotes ist noch bis Montag, 11.03.2024, 10:00 Uhr MEZ, möglich.


Für Rückfragen steht Ihnen gerne unser Bürgerbüro 09423 9400-200 oder buergerbuero@geiselhoering zur Verfügung.


Systemumstellung in Führerscheinstelle und Zulassungsstelle des Landratsamtes Straubing-Bogen:

Aufgrund einer notwendigen Systemumstellung der Software in der Führerscheinstelle und der Zulassungsstelle am Landratsamt Straubing-Bogen kommt es an einzelnen Tagen im Februar und März zu Einschränkungen bzw. tageweise notwendigen Schließungen in diesen Bereichen.


In der Zulassungsstelle ist am 19. und 20. Februar keinerlei Parteiverkehr möglich, da die Systemumstellung technische Probleme mit sich bringt. Am Mittwoch, 22. Februar, ist nur ein eingeschränkter Parteiverkehr für Händler mit Termin (Buchung vorab online) möglich. Alle anderen Kunden können in der Zulassungsstelle wieder ab Donnerstag, 23. Februar bedient werden, allerdings ist hier mit längeren Wartezeiten zu rechnen.


Aufgrund dieser Umstellung ist eine KFZ-Abmeldung in der Stadt Geiselhöring erst wieder ab der KW 10/2024 (04.03.2024) möglich.


Manövermeldung

Manövermeldung im Landkreis Straubing-Bogen


Verband:

Lehr-/Ausbildungszenztrum Einsatz, Mitterharthausen 55, 94351 Feldkirchen


Art und Name:

A. Truppenübung „Schneller Luchs Kw. 09+10, ELSA Irak CD/CBI“

B. Truppenübung „Schneller Luchs Kw. 10, SERE B, Rückführung“

C. Truppenübung „Schneller Luchs Kw. 11, SERE B, Rückführung“


Übungsraum:

Gäubodenkaserne Mitterharthausen – Standortübungsplatz Metting – Gemeinde Feldkirchen – Stadt Geiselhöring – Hainsbacher Forst – Landkreis Straubing-Bogen


Voraussichtliche Ballungsräume:

Die Übungsteilnehmer bewegen sich im Rahmen einer Patrouille mit Kraftfahrzeugen und zu Fuß zwischen der Gäubodenkaserne Mitterharthausen, dem Standortübungsplatz Metting, der Gemeinde Feldkirchen und dem Hainsbacher Forst


Besonderheiten:

Die Übungslagen werden innerhalb des Standortübungsplatzes Metting und dem Hainsbacher Forst durchgeführt. Im Zeitraum von 05.03.2024 bis 07.03.2024 sowie von 12.03.2024 bis 14.03.2024 finden im Hainsbacher Forst Nachtmärsche statt.


Zeit:

A. 26.02. – 08.03.2024

B. 04.03. – 08.03.2024

C. 11.03. – 15.03.2024



Der Bevölkerung wird nahegelegt, sich den Einrichtungen der übenden Truppen und von evtl. liegengebliebenen militärischen Sprengmitteln (Fundmunition und dgl.) fernzuhalten. Auf die Strafbarkeit des Auflesens von Sprengmitteln wird hingewiesen.


Wer Kampmittel findet, hat dies unverzüglich der nächsten Polizeidienststelle anzuzeigen. Zuwiderhandlungen können nach §18 des Gesetzes über die Kontrolle von Kriegswaffen als Ordnungswidrigkeit geahndet werden.


Es wird darauf hingewiesen, dass Übungsschäden, welche die Bundeswehr allein verursacht hat bzw. die Stationierungskräfte allein oder gemeinsam mit der Bundeswehr verursacht haben oder deren Verursacher unbekannt ist, bei der zuständigen Gemeinde anzumelden sind, welche Meldung nach Formblatt direkt an das Bundeswehr-Dienstleistungszentrum Bogen weiterleitet bzw. die Schäden bei der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben, Schadensregulierungsstelle, Regionalbüro Süd Nürnberg, Rudolphstraße 28-30, 90489 Nürnberg, anmeldet.


Aus dem Stadtrat: Neuer
Heizbetrieb für das Freibad

Eine umfangreiche Tagesordnung hatten die Stadträte in ihrer jüngsten Sitzung abzuarbeiten. Unter anderem ging es um die künftige Beheizung des Freibads. Denn die Baywa hatte angekündigt, zur kommenden Saison den Wärmelieferungsvertrag zu kündigen; die aktuelle Hackschnitzelheizung könne nicht mehr betrieben werden, weil sie reparaturbedürftig sei. So entschieden die Stadträte, dass Absorbermatten zur Eigenversorgung beschafft werden sollen, die im Rahmen der geplanten Sanierung sowieso vorgesehen waren.

Ein ausführlicher Bericht über dieses Thema und die weiteren Tagesordnungspunkte der Stadtratssitzung findet sich in dieser Pdf-Datei:


Hundesteuer 2024 fällig


Die Stadtverwaltung Geiselhöring weist darauf hin, dass die Hundesteuer 2024 zum 01. März 2024 zur Zahlung fällig ist. Melde- und abgabepflichtig ist jeder Hundebesitzer, dessen Hund älter als 4 Monate ist. Die Hundesteuer ist zu überweisen auf die Konten der Stadtkasse Geiselhöring: Raiffeisenbank DE75 7436 9088 0000 1130 00; Sparkasse DE73 7435 0000 0005 6000 73 oder Volksbank DE70 7429 0000 0001 2045 99. Barzahlung in der Stadtkasse ist zu den Öffnungszeiten möglich. Auf die Möglichkeit, ein SEPA-Lastschriftmandat zu erteilen wird besonders hingewiesen. Auch Hunde, die im Laufe des Jahres 2024 erworben werden, müssen in der Stadtverwaltung gemeldet werden und sind somit abgabepflichtig.



Straubings OB Markus Pannermayer (2.v.l.), Vorsitzender des Bayerischen Städtetages, und seine Mitstreiter kämpfen für stabile Kommunen, die ihre Aufgaben zuverlässig erfüllen können.

Kommunale Haushalte
am Schmerzpunkt

Der Bayerische Städtetag hat seine Bezirksversammlung Niederbayern am Montagvormittag im Bürgerhaus am Stadtplatz abgehalten. Im Mittelpunkt stand die Finanzlage der Kommunen, die sich wegen der steigenden Ausgaben der Städte und Gemeinden und immer mehr zusätzlicher Aufgaben stetig verschlechtere. Der Städtetag fordert inbesondere eine deutliche Erhöhung der kommunalen Steueranteile, um den Kommunen mehr finanzielle Planungssicherheit und Flexibilität zu geben.
Mehr Infos zu der Bezirksversammlung gibt es auf dieser Pdf-Seite:


Wimmelndes Geiselhöring:


München hat eines, Regensburg hat eines, und jetzt hat auch Geiselhöring eines: ein Wimmelbuch! Gestaltet hat es die Münchner Illustratorin Annegret Reimann. Auf sechs wimmelnden Doppelseiten hat sie das Treiben am Stadtplatz, beim Schäfflertanz, am Bürgerfest, beim Open-Air-Kino, im Freibad und bei der Apfelmosterei des OGV dargestellt sowie die Stadt mit all ihren Ortsteilen. Zahlreiche hiesige Gewerbetreibende haben als Sponsoren dazu beigetragen, dass das Buchprojekt verwirklicht werden konnte.

 

Das Buch kann man zum Preis von zwölf Euro in der Stadtverwaltung im Rathaus erwerben, bei den Mitarbeiterinnen der Kasse im Erdgeschoss.


ABSCHAFFUNG DES KINDERREISEPASSES ZUM 01.01.2024


Der Bundestag hat aufgrund einer EU-Bestimmung dafür abgestimmt, den Kinderreisepass abzuschaffen. Kinderreisepässe dürfen damit nur noch bis 31.12.2023 ausgestellt werden.


Bereits ausgestellte Kinderreisepässe können bis zum Ende ihrer Gültigkeit weiterverwendet werden.


Grund:


Kinderreisepässe werden von den Staaten weltweit und teilweise auch innerhalb der EU nicht mehr überall als Ausweisdokument anerkannt.


Auch die Restgültigkeit von i.d.R. drei bis sechs Monaten bei Einreise in einige Länder, erschwert die Verwendbarkeit des Kinderreisepasses zusätzlich.


Folgedokument:


Daher ist ab 01.01.2024 für Reisen innerhalb der EU ein Personalausweis und für Reisen außerhalb der EU ein Reisepass erforderlich.


Diese Dokumente werden im Bürgerbüro wie gewohnt beantragt und werden anschließend an die Bundesdruckerei zur Produktion weitergeleitet.


Dieser Vorgang benötigt bei Personalausweisen i.d.R. 2-3 Wochen und bei Reisepässen i.d.R. 4-6 Wochen.


Dies bitten wir bei der Urlaubsplanung zu berücksichtigen.


Kosten:


Die Kosten für einen Personalausweis belaufen sich auf 22,80 EUR, für den Reisepass fallen Kosten in Höhe 37,50 EUR an. Beide Dokumente haben eine Laufzeit von 6 Jahren.

Kosten und Gültigkeitsdauer beziehen sich auf Antragssteller, welche das 24. Lebensjahr noch nicht vollendet haben.


Zu beachten:


Bitte beachten Sie, dass sich das Gesichtsbild des Kindes, insbesondere bei Säuglingen und Kleinkindern innerhalb kurzer Zeit stark verändern kann.


Weicht das Lichtbild im Ausweisdokument stark vom Gesicht des Kindes ab, ist das Dokument automatisch ungültig und für eine Reise nicht mehr verwendbar.


Das aufgedruckte Gültigkeitsdatum ist dabei unerheblich. Ein neues Ausweisdokument mit aktuellem Passbild ist zu beantragen.


Insbesondere bei Säuglingen und Kleinstkindern kann eine Neuausstellung des Ausweisdokuments bereits nach kurzer erforderlich werden.


Benötigte Unterlagen für die Antragstellung:


- Aktuelles biometrisches Lichtbild

- Geburtsurkunde

- Ausweise der Eltern in Kopie

- Nachweis über alleiniges Sorgerecht (bei alleinigem Sorgerecht)

- Vollmacht des 2. Erziehungsberechtigten, sofern bei der Antragstellung nicht alle Elternteile persönlich anwesend sein können

Des Weiteren ist es notwendig, dass das Kind bei der Beantragung dabei ist.


Antworten zu folgenden Fragen finden sich in der FAQ-Rubrik des Internetauftritts des Bundesministeriums des Innern und für Heimat (BMI):


Welches Ausweisdokument kann ich für mein Kind mit deutscher Staatsangehörigkeit ausstellen lassen?

Warum soll der Kinderreisepass abgeschafft werden?

Was ist bei Reisedokumenten für Säuglinge/Kleinstkinder zu beachten?

Link:


BMI



Der Bürgerbus
fährt wieder

Der Bürgerbus hat, nach coronabedingter Pause, seine Touren durch das Stadtgebiet und die umliegenden Ortsteile wieder aufgenommen, um ältere Menschen abzuholen und zu den Verbrauchermärkten an der Landshuter Straße zu fahren. Sozial engagierte Bürger übernehmen den Fahrdienst freiwillig und ohne Bezahlung.

 


Mehr zu dem Angebot und den Fahrplan gibt es in folgender Pdf-Datei:


Fundbüro


Sie haben etwas verloren oder gefunden?


Auf der Internetseite www.verlustsache.de können Sie deutschlandweit einen Fund bzw. Verlust anzeigen.



Öffentliche Bekanntmachung von Fundgegenständen


Bekanntmachung